Police - Szczecin - Pasewalk

 

 

Bilder der Zeit – Pölitz und Umgebung in alten Aufnahmen


Bilder der Zeit – Pölitz und Umgebung in alten Aufnahmen“ heißt ein Buch, das am 21. September 2001 in der Pommerschen Bibliothek in Stettin vorgestellt wurde. In einer Ausstellung in der Aula der Bibliothek waren bis zum 5. Oktober 2001 Originalansichtskarten sowie großformatige Reproduktionen aus Pölitz und seiner Umgebung zu sehen. Pölitz ist die Partnerstadt von Pasewalk.

Dr. Bogdan Frankiewicz und Andrzej Lazowski beim Signieren ihres Buches „Bilder der Zeit“ in der Aula der Pommerschen Bibliothek in Stettin

Erinnerungen bilden einen untrennbaren Bestandteil unseres Lebens. Wir besitzen das Bewusstsein unserer Zugehörigkeit zur Region dank der Erzählungen unserer Großeltern und der Geschichte unserer Heimat. Wir fühlen uns nicht in der Fremde. Besonders am Herzen dürfte uns die Geschichte unserer Region liegen, in der wir leben“, sagte Wladyslaw Diakun, Bürgermeister von Pölitz (Police) während der Vorstellung des Buches und der Eröffnung der Ausstellung. Das vorliegende Buch ist das Ergebnis einer zweijährigen Forschungsarbeit nach alten Fotografien und Ansichtskarten und zeigt Straßen und Plätze, die heute nicht mehr bestehen. Die alten Kirchen und Häuser und ihre Bewohner sprechen über die Vergangenheit. „Die zufällig auf den Bildern abgebildete Menschen sind die Erbauer unserer Stadt. Man kann ihre Stimmungen, Probleme und ihre Verbundenheit und Nähe ablesen. Wir bewundern ihre eigenartig anmutende Kleidung und die Frisuren oder den kleinen Hafen mit den Booten. Die alten Aufnahmen besitzen eine Seele, sie bezaubern uns mit ihren Inhalten. Fotografie als ein Zug der Zeit, eingestellt auf den Umbruch des 19. und 20. Jahrhunderts. Jeder kann einsteigen und ein Abenteuer erleben“, sagte Bürgermeister Diakun.

In Übergröße präsentiert Andrzej Lazowski historische Postkarten in der Ausstellung

Zu sehen sind Bilder aus Pölitz, Jasenitz, Messenthin, Barm, Hammer, Hohen-Lesse, Königsfelde, Polchow, Neuendorf, Zedlitzfelde, Schanze, Falkenwalde, Hagen, Ziegenort, Trestin und Sonnenwald. Für Interessenten: Herausgeber ist Urzad Gminy w Policach, ul. Batorego 3 in 72-010 Police (Polen). Die Autoren kommen beide aus dem Fach. Dr. Bogdan Frankiewicz (78) ist Historiker, der im In- und Ausland mit seinen Forschungen u.a. über die Geschichte Pommerns, des Dritten Reiches in Westpommern, über die polnischen Minderheiten in Stettin, Kirchengeschichte oder über die Zwangsarbeit in Pommern während des zweiten Weltkrieges sowie über die Kriegsgeschichte Stettin, bekannt ist und geschätzt wird. Dr. Frankiewicz studierte an der Fakultät der Romanistik der Universität Posen, war Leiter des Kreisarchivs in Stargard und später Abteilungsleiter im Wojewodschaftsarchiv in Stettin. Andrzej Lazowski (28) studierte in Posen an der Schule der Professionellen Fotographie der Akademie der Schönen Künste. Seine Fotografien sind in vielen Ausstellungen im In- und Ausland zu sehen. Seit 1997 führt er ein eigenes Fotoatelier im Künstlerhaus Stettin. Seine Kreativität und seine fachliche Handschrift zeigt er im Buch „Bilder der Zeit“ bei der Umsetzung der Reproduktionen für den Druck des Buches sowie in der Ausstellung. Ein Besuch der Ausstellung, die sich unweit des Stettiner Bahnhofes in der Pommerschen Bibliothek befant, war lohnenswert.

Günter Schrom